Baumängelstreit

Die Führung eines Baumängel-Prozesses setzt u.a. voraus:

Fachkompetenz

  • Rechtsvertreter / Parteivertreter
  • Gericht
    • Fehlende Fachkompetenz des Richtergremiums wird meistens über Fachexperten (Gerichtsexperte)
    • Erfahrungsgemäss besteht bei „Expertise-Prozessen“ vor ordentlichen bzw. kommunalen Gerichten ein hohes Weiterzugsrisiko über mehrere Rechtsmittelinstanzen, mit den Folgen
      • weiterer kostenträchtiger Gerichtsexpertisen
      • langer Prozessverfahren
      • kostspieliger Prozessverfahren

Schiedsgericht

Grundsätzliches

  • Die Einsetzung eines Schiedsgerichts in Bauprozessen ist zweckmässig und beliebt, weil auf die Besetzung des Gerichts Einfluss genommen und dieses mit Fachkompetenz bestückt werden kann
    • Fachexperten
    • Bauanwälte
    • etc.
  • Das Schiedsgericht ist aus Kostengründen meistens nur für Streitigkeiten bezüglich grösserer Bauprojekte vertretbar
  • Ob und inwieweit ein Schiedsgericht schneller als ein ordentliches Gericht ist, wird sich im konkreten Einzelfall weisen

Schiedsgerichtsverfahren nach ZPO

  • Ad hoc-Schiedsgericht
  • Ständige Schiedsgerichte (Verbandschiedsgerichte)
  • Weitere Detailinformationen

Schiedsgerichtsverfahren nach SIA-Richtlinie 150

  • =   besondere, im Bauwesen verbreitete Verfahrensordnung
  • SIA-Formularverträge enthalten – nebst der Anordnung einer vorlaufenden Mediation – in der Regel eine optionale Schiedsvereinbarung, sofern die Parteien sich nicht für die Zuständigkeit eines ordentlichen Gerichtes entschieden haben

Drucken / Weiterempfehlen: